VJ

Video-Journalist, was ist das?

Kurz gesagt: Der Video-Journalist (VJ) ist ein multimedialer Allround-Facharbeiter. Er ist Produzent und Planer eines Filmbeitrags. Er recherchiert und schreibt das Script und die nötigen Begleittexte. In der Produktion ist er schließlich sein eigener Kameramann, Tonassistent, Beleuchter und Cutter.

Video-Journalist, wem nutzt das?

Die Produktion aus einer Hand erleichtert nicht nur die Organisation, so dass Filmprojekte in kürzerer Zeit entstehen und auf unvorhergesehene Wendungen und neue Anforderungen schneller und flexibler reagiert werden kann. Sie ist zudem, und das liegt auf der Hand, weitaus kostengünstiger als Produktionen, die mit einem Stab von bis zu fünf Mitarbeitern entstehen. Deren Personalkosten entfallen ebenso wie ihre terminliche Koordination.

Wer einen VJ mit seinem Filmprojekt beauftragt, hat gleich das ganze „Team“ zur Verfügung und führt jede Absprache direkt. Außerdem ist der VJ als Scout unter den Filmleuten mit seiner handlicheren Profi-Technik (HD-Qualität ist selbstverständlich) besser in der Lage an unwegsamen, schwer zugänglichen Orten zu filmen, zum Beispiel auf einem 140 Meter hohen Windrad in Spremberg, von einem Tragschrauber aus oder als Co-Pilot in einer kleinen Cessna.

Video-Journalist, woher kommt das?

Schon Ende der 1970er Jahre hatte sich in den USA das Berufsbild des Video-Journalisten entwickelt. Wenn man die Menschen in einem so ausgedehnten Land mit zum Teil extrem große Flächen und Entfernungen zwischen den Orten schnell und aktuell informieren wollte, brauchte man ein flexibles Netz an Journalisten, die jedes mögliche Medium sofort fachgerecht bedienen konnten, die von einem Einsatz den Film fürs Lokalfernsehen, den O-Ton fürs Radio, am besten noch das Foto und den Text für die Zeitungen mitbrachten.

In Europa, so auch in Deutschland, gewinnt der Video-Journalismus, die bewegliche kleine Schwester des etablierten Fernseh-Journalismus, seit einigen Jahren zunehmend Bedeutung, nicht zuletzt auch durch das gestiegene Bedürfnis nicht nur der Fernsehstationen, durch kurze Filmstreams im Internet präsent zu sein.

Meine VJ-Produktionen:

seit 2007 mehr als  400 gesendete Fernsehbeiträge in aktuellen Nachrichtensendungen und Magazinen für ARD-Anstalten.

„Ich will fliegen“ – ein halbstündiger RBB-Film über die Ausbildung einer Verkehrsfliegerin

Mehrere selbst produzierte Image- und Werbefilme, unter anderem für „Felicitas“ in Hornow, Sorbisches Kulturzentrum Schleife, Spremberger Filmnächte, Künstlergruppe MORPH Finsterwalde, Behindertenwerk Spremberg, Krankenhaus Spremberg, Galerie Grenouille Finsterwalde, Landesamt für Soziales und Versorgung Cottbus und andere.